Startseite
 Kontakt
 Impressum
 Datenschutz

Guten Tag, heute ist
Sonntag, 25. Juli 2021

16.055 Besucher
seit dem 5.6.2018
Es ist 1 User online




Vorleser-Netzwerk AW




Informationen


Am 14. Jahrestag des Sehbehindertentreffs Kreis Ahrweiler, lud Waltraud Schenk
mit ihrem Leitungsteam Luise Floßdorf und Ina Seeberss das Vorleser-Netzwerk
Kreis Ahrweiler ein. Die Mitglieder des Blindentreffs wollten gerne mehr über
Vorleser-Netzwerk erfahren.

Gründerinnen des Sehbehindertentreffs waren Hannelore Stickel, selbst sehbehindert
und Margarete Schmidt-Arendse, die bis heute noch zum Leitungsteam gehören.



Der Jahrestag ist ein ganz spezieller Tag für den Sehbehindertentreff, denn jährlich
werden zum Geburtstag ganz besondere Menschen eingeladen. So wird geholfen, die Menschen,
die blind oder sehbehindert sind, aus dem Alltag entfliehen zu lassen und ihnen einen
bunten Nachmittag zu bescheren. Zum diesjährigen Geburtstags-Nachmittag gehörte auch
der Auftritt der Sängerin Yulia Parnes, Opern-, Konzert- und Schlagersängerin.

An den monatlichen Treffen sind Frauen und Männer zu Gast, die entweder vorlesen,
singen oder über bestimmte Themen sprechen. Das alles findet bei einem guten Kaffee
und einem Stück Kuchen statt. Auch gehören das gesellige Zusammensein und nette Gespräche
sowie rege Diskussionen zu bestimmten Themen mit dazu.

Sehr erfreut war das Vorleser-Netzwerk Kreis Ahrweiler darüber, dass es sich am
14. Jahrestag den Mitgliedern vorstellen durfte. Über ein Jahr gibt es inzwischen das
Vorleser-Netzwerk im Kreis Ahrweiler. Immer mehr Menschen engagieren sich als ehrenamtliche
Vorleserin oder als ehrenamtlicher Vorleser, um ihre Begeisterung für Geschichten und das
geschriebene und gelesene Wort weiterzugeben und mit anderen zu teilen.

In diesem Zeitraum konnten 25 ehrenamtliche Vorleser/innen an Zuhörer vermittelt werden.
Einsatzorte sind dort, wo Bedarf besteht. In Krankenhäusern, Kindergärten, Seniorenheimen
oder bei älteren und sehbehinderten Menschen zuhause. Egal ob in der Familie, im Kindergarten
oder in einer Senioreneinrichtung. Vorlesen trägt dazu bei, Lesefreude zu wecken oder zu
erhalten und Zugänge zu Geschichten und dem geschriebenen Wort zu schaffen. Das Engagement
der ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorleser kommt unmittelbar vor Ort gut an.

Das Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, aus Büchern, Zeitungen usw. zu lesen, bekommen
durch ehrenamtliche Vorleser/innen die Möglichkeit, wieder am Leben teilzunehmen. Gleichzeitig
entsteht ein Kontakt, der dazu verhelfen kann, nicht zu vereinsamen. Auch wenn es nur ein bis
zwei Stunden die Woche sind, freuen sich die Menschen, die größtenteils nur zuhause leben,
dass ihr Leben wieder ein Stück weiter bunter und vielfältiger wird. Das Netzwerk hat es
geschafft, dass Menschen sich auf einen anderen Menschen einlassen, um sich in eine andere
Welt, und zwar in die des Vorlesens zu begeben.

Mitmenschen, die sich vorlesen lassen, nehmen wieder am Leben teil, erfahren mehr zu aktuellen
Themen, indem sie auch aus Zeitungen vorgelesen bekommen.

Männer freut es erfahrungsgemäß besonders, wenn sie aus dem Sportteil vorgelesen bekommen und
sind regelmäßig aktuell informiert. Mit dem Vorlesen - einem kulturellen Angebot - kann den
Sehbehinderten Farbe und Abwechslung in den Alltag gebracht werden.

Am Ende des Nachmittags bedankte sich Waltraud Schenk für den interessanten und informativen
Nachmittag bei Hannelore Stickel, dem Leitungsteam, der Sängerin Yulia Parnes und beim
Vorleser-Netzwerk AW.

Zuhörer für das Vorleser-Netzwerk gesucht

Freie Vorleser-Kapazitäten

Fast drei Jahre gibt es inzwischen das Vorleser-Netzwerk im Kreis Ahrweiler.
In diesem Zeitraum konnten 23 ehrenamtliche Vorleser/innen Kreis an Zuhörer
vermittelt werden. Einsatzorte sind dort, wo Bedarf besteht. In Krankenhäusern,
Kindergärten, Seniorenheimen oder bei älteren und sehbehinderten Menschen
zuhause.
Erfahrungsgemäß nehmen insbesondere Mitmenschen mit Sehschwächen oder
die erblindet sind, gerne das Angebot des Vorlesens in Anspruch. Aber es besteht
durchaus noch eine Scheu oder Unkenntnis, sich auf dieses Angebot einzulassen.
Hier sind Bekannte, Nachbarn und Verwandte angesprochen, einen Hinweis auf
das Vorleser-Netzwerk weiterzugeben.
Ehrenamtliche Vorleser/innen aus dem Kreis Ahrweiler würden sich freuen,
mit Vorlesetätigkeiten helfen zu können. Ehrenamtlich wird eine wohnortnahe
Verbindung zwischen Vorlesenden und Zuhören hergestellt.

Wer jemanden kennt, der Interesse an einem ehrenamtlichen Vorleser hat,
oder selber gerne vorliest melde sich gerne unter Telefon: 0 26 41 - 911 51 56
oder per E-Mail: vorleser-netzwerk-aw@web.de.